Agieren statt reagieren

Gastronom mit Leib und Seele

Ihr Ansprechpartner Moritz Kuhnel

Als Inhaber von foodcult sorgt Moritz Kuhnel zusammen mit seinem Netzwerk dafür, dass Sie Ihre Ziele erreichen. Er bringt langjährige Erfahrung aus unterschiedlichen Betrieben und Ländern mit. Trotz fester Verankerung im Operativen hatte er schon früh ein Auge auf Planung und Prozessen. Der eidgenössisch diplomierte Hotelier und Restaurateur hat sich im Sommer 2014 für die die Gründung seines eigenen Beratungsunternehmens entschieden und Anfang 2016 umgesetzt.

Hier beantwortet er einige Fragen:

Was macht die Beratung von foodcult aus?

„foodcult – das ist Leidenschaft für Food, Genuss, Gastfreundschaft und für die Bedürfnisse des Kunden. Ich kombiniere Erfahrung, Know-how und Wissensdurst für eine Branche, die immer in Bewegung ist. Darüber hinaus prägen Transparenz und natürlich eine Prise Salz meinen Stil. foodcult entscheidet nicht für Kunden, sondern zeigt Ihnen unterschiedliche Wege auf und begleitet Sie. Hinter unserer Beratung stecken nicht bloss Tipps und Tricks, wir haben echtes Interesse an Ihrer Sache, welche wir zu unserer eigenen machen.
In der Zusammenarbeit mit foodcult behalten Sie die volle Kontrolle über Ihren Betrieb und die Prozesse. Wir verstehen es, im Hintergrund zu agieren. Wünschen Sie hingegen, dass wir mit Ihnen oder für Sie im operativen Geschäft stehen, übernehmen wir auch diese Rolle gerne. Sie können unsere Dienstleistungen frei zusammenstellen – wie ein Menu.“

Was bietet foodcult, was andere nicht bieten?

„Unter Consulting oder Beratung verstehen wir auch langfristige Unterstützung. Nebst einmaligen oder zeitlich begrenzten Aufträgen kann es auch um eine dauerhafte Beratung gehen. Sie können unsere Dienstleistungen „abonnieren“ und so Kontinuität schaffen: für Sie, für Ihren Betrieb, für Ihre Kunden. Denn ein regelmässiger Blick von aussen ermöglicht es Ihnen zu agieren statt zu reagieren.“

Was hat es mit dem Namen foodcult auf sich?

„Essen ist Genuss und Genuss ist ein Erlebnis, über das man spricht. Wir teilen, posten und liken es. Lassen Freunde und die ganze Welt daran teilhaben. Essen – Food – ist auch Kultur und könnte kaum facettenreicher sein. Darüber hinaus ist Essen – Food – längst zum Statussymbol und schliesslich zum Kult geworden. Der starke Trend zurück zum Ursprung und zur Authentizität wurde spätestens mit dem Wort „Bio“ gesetzt; heutzutage geht es jedoch um wesentlich mehr als nur „Bio“.
Somit spielt beim Genuss die gesamte Inszenierung bis hin zum passenden Musikkonzept vor den Kulissen eine wichtige Rolle – foodcult eben.
Allerdings darf man die Kosten im Hintergrund, welche alle Prozesse begleiten, nicht aus den Augen verlieren – gerade hier setzt foodcult auch an.“

Welche Referenzen kann foodcult ausweisen?

„Viele unsere Kunden erwarten Diskretion; es gibt aber immer mehr, welche wir kommunizieren dürfen. Weitere Auskünfte zu diesen Projekten und Mandaten sind persönlich möglich“